Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Die Goitzsche

ein Juwel besonderer Art vor den Toren der Stadt

Der Bogen

das Wahrzeichen für die Stadt auf dem Bitterfelder Berg

News-Archiv 2011

Contego Packaging Group weiter in Bitterfeld-Wolfen auf Erfolgskurs


Ein großer Medienauflauf, Scharen von Bauleuten, Firmenmitarbeitern, Projektbeteiligten, Vertretern von Politik und Verwaltung sowie natürlich auch von Baustellen-Nachbarn rund um die Filmstraße, der hoffnungsvolle Rohbau nebst diverser Sandhaufen sowie die davor befindliche tannengeschmückte Richtkrone waren untrügliche Anzeichen dafür, dass ein besonderes Ereignis für das wirtschaftliche Leben in Bitterfeld-Wolfen unmittelbar bevorstand.  

Und so war es dann auch. Bei idealem Winter-Baustellen-Wetter fand das Richtfest der Verpackungsfirma Contego Packaging Wolfen GmbH am 20. Dezember statt. Es galt, den Neubau einer Produktionsstätte mit Verwaltung nach mehrmonatiger Bauzeit gebührend zu feiern. Die britische Contego Packaging Group gilt als einer der führenden europäischen Hersteller pharmazeutischer Packungsbeilagen. Die derzeitige Produktionsstätte, die nur wenige hundert Meter vom neuen Bauwerk entfernt liegt, war einfach zu klein geworden.

Firma Hemeyer Verpackungen im Fokus der Oberbürgermeisterin


Am 08. November besuchte Oberbürgermeisterin Petra Wust die Firma Hemeyer Verpackungen GmbH im ChemiePark Bitterfeld-Wolfen.

Dort wurde sie vom Fabrikanten, Herrn Dr. Karl-Heinz Hemeyer, persönlich begrüßt und in angenehmer Atmosphäre über die bisherigen und aktuellen Aktivitäten der Firma informiert.

Bayer MaterialScience verkauft Viverso an Nuplex Industries


Die Bayer MaterialScience AG hat einen Vertrag zum Verkauf ihrer Tochtergesellschaft Viverso GmbH an die Nuplex Industries Ltd. unterzeichnet. Der Vertragspartner ist ein führender Hersteller von Polymerharzen mit Sitz in Neuseeland und Australien.

Meilenstein bei der Bayer Bitterfeld GmbH


Immer, wenn die Bayer-Familie in Bitterfeld-Wolfen einlädt, gibt es Grund zur Freude. Dieses Mal wurde zum 20-jährigen Bestehen der Bayer Bitterfeld GmbH geladen.

Und wie es sich gehört, nahmen eine ganze Reihe hochrangiger Persönlichkeiten diese Einladung gern an.
So konnten zum Beispiel die Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Prof. Dr. Brigitta Wolff, ebenso wie der Vorstand der Bayer Health Care AG, Herr Dr. Hartmut Klusik, und der Landrat Uwe Schulze als Festredner begrüßt werden.
 

10 Jahre chilenische Investition in Bitterfeld-Wolfen


Am 23.09.2011 wurde im ChemiePark Bitterfeld-Wolfen ein ganz besonderes Jubiläum begangen.
Besonders zum einen aufgrund der gewählten Örtlichkeit der Feier und zum anderen vor dem Hintergrund der Herkunft der Gesellschafter der Firma CM Chemiemetall GmbH.
So wurde im Industrie- und Filmmuseum Wolfen für die geladenen Festgäste zu einer Feierstunde an historischer Stätte der Chemie geladen, die bei allen Gästen auf großes Interesse stieß.
 

LANXESS eröffnet neues Chemiewerk für Wassertechnologie in Bitterfeld


Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat am 16. September 2011 an seinem Standort Bitterfeld ein neues Chemiewerk für Membran-Filtrationstechnologie zur Wasseraufbereitung eröffnet. Der Vorstandsvorsitzende der LANXESS AG, Axel C. Heitmann, und Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, haben das hochmoderne Werk feierlich eingeweiht.

SolarWorld gründet Joint Venture SolarCycle GmbH


Die SolarWorld AG hat am 07.09.2011 ein neues Joint Venture für die Herstellung von Metallprodukten und anderen wertvollen Materialien gegründet, die auch aus recycelten Solarmodulen gewonnen werden. Partner des neugegründeten Unternehmens sind neben der SolarWorld AG auch der Preiss-Daimler-ChemiePark sowie weitere Firmen. Die SolarWorld AG ist an der SolarCycle GmbH mit 24 Prozent beteiligt. Der Sitz der Gesellschaft wird im ChemiePark Bitterfeld Wolfen in Sachsen-Anhalt sein.

Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen mit großer Jubiläumsfeier


Trotz Regenwetters zu Beginn der Veranstaltung, kamen im Laufe des 27.08.2011 viele Kunden bei den Stadtwerken Bitterfeld-Wolfen vorbei und feierten gemeinsam das 20-jährige Bestehen.
Ein buntes Unterhaltungsprogramm für jedes Alter wurde an diesem Tag den Gästen geboten.

Landkreis Anhalt-Bitterfeld hatte 2009 mit durchschnittlich 1 464 Stunden höchste Pro-Kopf-Arbeitszeit im Land


Die rund 1 009,2 Tsd. Erwerbstätigen in Sachsen-Anhalt arbeiteten im Jahr 2009 knapp 1,45 Milliarden Stunden. Das waren 1 434 Stunden pro Erwerbstätigen, rund 43 Stunden mehr als im Bundesdurchschnitt. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt gab es innerhalb unseres Landes deutliche regionale Unterschiede. So erreichte der Landkreis Anhalt-Bitterfeld mit einer geleisteten Arbeitszeit von rund 1 464 Stunden je Erwerbstätigen den höchsten Wert. Es folgten die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau (1 456 Stunden) und der Landkreis Saalekreis (1 451 Stunden). Die geringsten Arbeitszeiten wiesen der Landkreis Salzlandkreis (1 411 Stunden) sowie die kreisfreien Städte Magdeburg (1 415 Stunden) und Halle (1 420 Stunden) aus.

Mit Innovationen den Konjunkturaufschwung nutzen


Ein in seiner Form einzigartiges Projekt bietet Sachsen-Anhalts KMU die Möglichkeit, unter professioneller Begleitung innovative Produktideen zu entwickeln.

envia THERM 2010 weiter auf stabilem Kurs


envia   THERM aus Bitterfeld-Wolfen,   der   Spezialist   der   enviaM-Gruppe für   Strom-   und  Wärmeerzeugung  aus  konventionellen und erneuerbaren  Energien,  hat im  Jahr  2010  die  starke  Marktposition  in Ostdeutschland  behauptet. 

Mit einem Umsatz von 249,6 Millionen Euro (2009: 216,7 Millionen Euro) gehört die envia THERM unverändert zu den 30 umsatzstärksten Unter-nehmen  in  Sachsen-Anhalt.  Der  Strom-  und  Wärmeabsatz  konnte  auf hohem Niveau gefestigt werden.  Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug 16,6 Millionen Euro.

Höhne & Schreckenberger blicken auf 15 gemeinsame Jahre zurück


Am 09.06.2011 beging das Ingenieurbüro Höhne&Schreckenberger aus der Leipziger Straße im OT Wolfen sein 15-jähriges Firmenjubiläum. Bei schönstem Sonnenschein lud das Ingenieurbüro Geschäftspartner und Vertreter der öffentlichen Hand zu einer kleinen Feierstunde ein.

Neben einem Streifzug durch die interessante Firmengeschichte und wurde innerhalb der Gastreden Herrn Kurt Höhne eine der höchsten Auszeichnungen der Architektenkammer Sachsen-Anhalt überreicht. Damit wurde das Engagement in der Kammer und für den Berufsstand gewürdigt.

Q-Cells SE gewinnt IQ Innovationspreis


Die Q-Cells SE, eines der weltweit führenden Photovoltaik-Unternehmen, erhielt bei der Verleihung des IQ Innovationspreises der Wirtschaftsinitiative Mitteldeutschland am 21. Juni 2011 in Leipzig den ersten Preis für die beste Innovation aus dem Cluster der mitteldeutschen Solarwirtschaft.

Q-Cells gewann den Preis für die Entwicklung einer multikristallinen 6-Zoll-Hochleistungszelle mit 18,45% Wirkungsgrad auf Basis des neuen Q-Cells Zellkonzeptes Q.ANTUM. Parallel hat das Unternehmen die Technologie noch weiter optimiert und den Wirkungsgrad auf 19,5% gesteigert. Dieser Wert wurde vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE erst kürzlich unabhängig als Weltrekord bestätigt.

OB-Stammtisch fand großen Anklang


Standortzufriedenheit – ein Thema, das eigentlich jedes Unternehmen interessieren sollte – war Gegenstand des Oberbürgermeister-Stammtisches, der in diesem Jahr erstmals als gemeinsame Veranstaltung für Industrie und Handel veranstaltet wurde.

So waren am 31. Mai ca. 80 Vertreter hiesiger Firmen ins Städtische Kulturhaus gekommen, um mit der Oberbürgermeisterin und Vertretern der gewerblichen Kammern über Stärken und Schwächen des Standortes zu diskutieren. Ausgangspunkt war eine Umfrage, die durch IHK und Handwerkskammer zum Thema Standortzufriedenheit in Mitteldeutschland durchgeführt wurde und deren Ergebnisse auch für die Stadt Bitterfeld-Wolfen separiert wurden.

Unternehmen mit interessantem Tätigkeitsprofil


Einer ihrer zahlreichen Firmenbesuche führte Oberbürgermeisterin Petra Wust am 7. Juni in die Bitterfelder Güterbahnhofstraße. Hier befinden sich die Sonneck Rohrleitungsbau GmbH und die Sonneck Heizung und Sanitär GmbH.
Der Geschäftsführer beider Firmen, Herr Matthias Sonneck, dessen Vater die Firmen nach der Wende hier aufgebaut hatte, informierte über das umfangreiche Aufgabengebiet.

Spezialist für Werkssicherheit begeht Jubiläum


Im Jahr 1991 begann die Firma Securitas im ChemiePark als Dienstleister für die Werkssicherheit. Damals gab es noch 25 Werkseingänge und 130 Werkschützer. Mittlerweile arbeiten bei der Securitas Fire Control + Service GmbH & Co. KG am Standort Bitterfeld-Wolfen 120 Beschäftige, unter ihnen 65 Feuerwehrleute.

Strukturwandel in Bitterfeld-Wolfen untersucht


Vom 18.-20. Mai 2011 besuchte eine Schülergruppe der Gustav-Heinemann-Schule Berlin die Stadt Bitterfeld-Wolfen.

Im Rahmen des Geografie-Unterrichtes hatten die 30 Schüler aus der 12. Klasse die Aufgabe, sich mit dem Thema „Strukturwandel“ auseinanderzusetzen. Als praktisches Beispiel hatten sie sich hierfür die Stadt Bitterfeld-Wolfen ausgesucht, weil hier dieser Strukturwandel am besten verdeutlicht werden kann.

Herotron E-Beam Service GmbH mit neuen Geschäftsfeldern


Im Rahmen eines Arbeitsbesuches der Oberbürgermeisterin Petra Wust am 10.05.2011 bei der Firma Herotron E-Beam Service in der Guardianstraße konnten viele Neuerungen im Tätigkeitsspektrum der Firma vorgestellt werden.

Chemieunternehmen auf Wachstumskurs


Ziel eines Besuches von Oberbürgermeisterin Petra Wust war am 21. April die Firma Indulor im Ortsteil Bitterfeld. Seit 1997 ist das Familienunternehmen, das seinen Stammsitz in Ankum/Niedersachsen hat, hier mit einer Niederlassung vertreten und befindet sich seitdem auf rasantem Wachstumskurs.

Moderner Dienstleister für die deutsche und europäische Wirtschaft


Im Rahmen ihrer regelmäßig stattfindenden Firmenbesuche weilte Oberbürgermeisterin Petra Wust Anfang April zu einer Stippvisite bei der BIS Rohrleitungsbau GmbH im Ortsteil Bitterfeld.
Hier informierte einer der Geschäftsführer, Herr Lutz Zschoch, über die Geschichte und die Entwicklung des Unternehmens

Schulförderprogramm der Bayer Science & Education Foundation


Die Bayer Science & Education Foundation unterstützt das Schülerlabor im Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) mit einer Fördersumme von 10.000 Euro für den Erwerb einer Laborausstattung zur Durchführung von genetischen Experimenten.

Weitere Innovationen der Trovotech GmbH


Bei einem Firmenbesuch konnte sich die Oberbürgermeisterin, Petra Wust kürzlich vom Innovationspotenzial der Firma Trovotech im Areal A des ChemieParkes überzeugen.
Der Geschäftsführer Hans-Jürgen Voß berichtete stolz über die Erfolge der letzten Zeit.

CBW • Chemie GmbH Bitterfeld-Wolfen blickt optimistischer in die Zukunft


Dass das letzte Jahr für die CBW ein schwieriges war, daran ließ der Geschäftsführer Dr. Bernd Mucha im Gespräch mit der Oberbürgermeisterin keine Zweifel. Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise trafen das Unternehmen – wie viele andere in der Region - hart, und so blieben auch Maßnahmen wie Kurzarbeit oder Personalabbau nicht aus. Mittlerweile blickt CBW wieder optimistischer in die Zukunft und hofft auf eine Stabilisierung der Lage.

Oberbürgermeisterin zu Besuch bei Organica Feinchemie


Im Rahmen eines Arbeitsbesuches beim Geschäftsführer der Firma Organica Feinchemie GmbH Wolfen, Herrn Dr. Bodo Schulze am 15.03.2011 hat sich die Oberbürgermeisterin ein Bild von der aktuellen Situation der Firma verschafft.

Zehn Jahre P-D ChemiePark Bitterfeld Wolfen GmbH


Nach zehn Jahren relativem Schwebezustand in den 90er Jahren konnte seit 2001 mit der zweiten Privatisierung an die Preiss-Daimler Firmengruppe ein neues erfolgreiches Kapitel für den Standort aufgeschlagen werden.

Folienwerk Wolfen GmbH stellt auf der Interpack 2011 aus


Nach erfolgreichem Abschluss des vergangenen Geschäftsjahres 2010 bereitet sich die Firma Folienwerk Wolfen GmbH, Hersteller von Blisterverpackungen, Antistatikfolien und zahlreichen weiteren Folienprodukten, verstärkt auf die diesjährig stattfindenden Messen vor. Das Unternehmen aus dem sachsen-anhaltischen Bitterfeld-Wolfen, welches sein Sortiment ebenfalls unter www.folienwerk-wolfen.de im Internet zeigt, ist unter anderem auf der Fachmesse Interpack 2011 mit einem Messestand vertreten.

Q-Cells entwickelt multikristallines Weltrekord-Solarmodul


Die Q-Cells SE, eines der weltweit führenden Photovoltaik-Unternehmen, hat auf Basis einer neuen Zelltechnologie den Weltrekord im Bereich multikristalliner Solarmodule gebrochen. Vom ESTI (European Solar Test Installation) wurde ein Rekordwirkungsgrad von 17,84 Prozent auf der Aperturfläche unabhängig bestätigt. Mit einer Modulleistung von 268 Watt unterstreicht Q-Cells sowohl die Technologieführerschaft in der Branche als auch die Qualitätsführerschaft für Innovationen aus Deutschland.

Bundeswirtschaftsminister zu Besuch


PM. Der Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle besuchte am 17. Februar eines der größten deutschen Unternehmen der Fotoindustrie, die ORWO Net AG in Bitterfeld-Wolfen.

Mit Interesse verfolgte Brüderle die Ausführungen der Geschäftsführer Dr. Gerhard Köhler und Peter Ulbricht zum Unternehmen, seiner Tradition, der Technologie sowie dem Agieren der ORWO Net auf den nationalen Märkten.

Neues Verkaufsgebäude verspricht neue Arbeitsplätze für Bitterfeld-Wolfen


Die Freude war Heiko Schnarr anzusehen. Gemeinsam mit den weiteren Geschäftsführern Maik Schulz und Jörg Scheinast der Handelshof Bitterfeld GmbH hatte er alle Partner und Projektbeteiligten zum feierlichen ersten Spatenstich am 2. Februar am Standort in der Vierzoner Straße, Ortsteil Bitterfeld, geladen. Die alte Halle für die Belange des technischen Großhandels sei aus den Nähten geplatzt, so Schnarr. Mit dem Neubau soll nun alles besser werden.

Bayer-Tochterunternehmen Viverso GmbH zufrieden mit Standort


Ende Januar besuchte Oberbürgermeisterin Petra Wust die Geschäftsführung des in Bitterfeld-Wolfen ansässigen Bayer-Tochterunternehmens Viverso GmbH.

Firma Wiesheu am Standort Bitterfeld-Wolfen auf dem Vormarsch


Bei einem Arbeitsbesuch der Oberbürgermeisterin bei der Firma Wiesheu Wolfen GmbH am 24.01.2011 konnte sie sich von der erfreulichen Entwicklung dieses Unternehmens überzeugen.

Wiederum positive Gewerbestatistik im Jahr 2010


Im letzten Jahr waren in der Stadt Bitterfeld-Wolfen 329 Gewerbean- und 281 Gewerbeabmeldungen zu verzeichnen. Die Zahl der Anmeldungen überstieg somit die der Abmeldungen deutlich, so dass sich der positive Trend der Vorjahre fortsetzte und insgesamt 48 mehr Gewerbebetriebe existieren als noch in 2009.

IHK legt Broschüre für Technologie vor


Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) hat die seit 2005 herausgegebene Broschüre „Technologieorientierte Existenzgründer und Unternehmen“ aktualisiert und um neue Förderprogramme erweitert.

6 der 100 größten Unternehmen aus unserer Stadt


Alljährlich legt die NORD/LB eine Studie vor, in der die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit sowie die arbeitsmarktpolitische Bedeutung der Unternehmen in Sachsen-Anhalt anhand ausgewählter Kennziffern gemessen werden. Aus diesen Daten, die von den hiesigen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, werden jeweils eine Beschäftigungs- und eine Umsatzrangliste der 100 größten Unternehmen gebildet.

Innovationsatlas Ostdeutschland zeigt Bitterfeld-Wolfen


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat den "Innovationsatlas Ost 2010 - ideenreich.zukunftssicher" herausgegeben.

Friseur-Salon mit vier Sternen zertifiziert


Der Bitterfelder Friseur-Salon "Coiffeur Rita" kann seit dem 07. Januar 2011 auf eine besondere Zertifizierung verweisen. An diesem Tage wurden derm Team um Inhaberin Rita Zimmermann vier Sterne verliehen, eine Klassifizierung, wie man sie sonst nur aus dem Hotelwesen kennt.

Urhebervermerk


Alle Fotos - wenn nicht anders genannt: Stadt Bitterfeld-Wolfen