Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Die Goitzsche

ein Juwel besonderer Art vor den Toren der Stadt

Der Bogen

das Wahrzeichen für die Stadt auf dem Bitterfelder Berg

Tag der Städte-bauförderung


Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Bitterfeld-Wolfen am Tag der Städtebauförderung, einem bundesweiten Aktionstag. Unsere grüne Industriestadt am Goitzschesee erlebt eine kontinuierliche Entwicklung. In jedem einzelnen Ortsteil werden Projekte und Bauvorhaben realisiert, die Bitterfeld-Wolfen lebens- und liebenswert machen.

Der diesjährige 5. Tag der Städtebauförderung, findet am 11.05.2019 statt und gibt erneut Anlass, diese Entwicklungen kennenzulernen, sich zu informieren und auszutauschen. Geplant ist eine Fahrt durch das Stadtgebiet unter dem Motto „BusKulTour“, zu der Sie herzlich eingeladen sind. Kommen Sie mit den Akteuren der Stadtentwicklung ins Gespräch und erleben Sie Lesungen zu geschichtlichen Hintergründen.

Also melden Sie sich schnell an, entdecken Sie Veränderungen und erleben Sie Bitterfeld-Wolfen aus einem anderen Blickwinkel.

Die Veranstaltung beginnt 14:00 Uhr im MehrGenerationenHaus in Wolfen-Nord, Oberbürgermeister Herr Armin Schenk wird die Veranstaltung eröffnen. Durch Frau Dr. Babett Scurrell wird in einem kurzen Vortrag das Forschungsprojekt „Die Re-produktive Stadt“ vorgestellt und an einem Infostand der Energieavantgarde e.V. weiter vertieft. Im Anschluss geht es mit dem historischen Bus über verschiedene Stationen, darunter Meyers Kachelofen, das Industrie- und Filmmuseum bis hin zum Innenstadtring und dem Entwicklungsgebiet Alte Kämmerei.

Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, bitten wir um vorherige Anmeldung bis zum 03.05.2019.
Ihre Anmeldung nimmt Herr Dornbusch vom Sachbereich Stadtplanung unter der Telefonnummer 03494 6660-631 bzw. per E-Mail unter jan.dornbusch@bitterfeld-wolfen.de gerne entgegen.

Geschäftsbereich Stadtentwicklung und Bauwesen