Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Stadt zum Erleben

Grüne Industriestadt am Goitzschesee

Der Bogen

das Wahrzeichen für die Stadt auf dem Bitterfelder Berg

Förderung für Baumaßnahmen an denkmalgeschützten Gebäuden


Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner der denkmalgeschützten Wohnsiedlungen im Ortsteil Stadt Wolfen,

in der 2. Bürgerversammlung zum Thema „Umgang mit den Wohnhäusern der denkmalgeschützten Wohnsiedlungen im Ortsteil Stadt Wolfen“ am 13.02.2019 hatte ich Ihnen zugesagt, mich dafür einzusetzen, dass Ihnen Fördermittel für die denkmalgerechte Sanierung der Wohnhäuser zur Verfügung gestellt werden können. Ich habe am 20.02.2019 den Staatssekretär für Kultur angeschrieben und um Hilfe für unsere Bürger gebeten. Im jetzt vorliegenden Antwortschreiben wird zugesichert, dass den Fördermittelanträgen der Bürger unserer Stadt bei der Prüfung und Bemessung eine gewisse Priorität beigemessen wird.
Ich möchte Sie deshalb ermutigen, entsprechende Anträge einzureichen.

Nach der geltenden Fördermittelrichtlinie müssen Anträge jeweils bis zum 01.08. eines Jahres für das nachfolgende Kalenderjahr an das Land Sachsen-Anhalt über die zuständige untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises eingereicht werden. Die Anträge sowie die Fördermittelrichtlinie können Sie aus der Internetseite des Landesverwaltungsamtes unter:
https://lvwa.sachsen-anhalt.de/das-lvwa/kultur-denkmalschutz/denkmalschutz-unesco-weltkulturerbe/
herunterladen. Darüber können wir Sie Ihnen auch per Mail zusenden, bzw. können Sie ein Papierexemplar erhalten. Dafür wenden Sie sich bitte an:
regina.elze@bitterfeld-wolfen.de 
Tel. 03494/6660637.

Gleichzeitig möchte ich Sie darüber informieren, dass der Stadtrat am 02.04.2019 beschlossen hat, für die Wohnsiedlungen wieder qualifizierte Satzungen zu erlassen, die im Einklang mit dem Denkmalschutzrecht stehen. Daran werden wir in den nächsten Wochen intensiv arbeiten. Ihnen werden die Entwürfe der neuen Satzungen im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Kenntnis gegeben. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihre Stellungnahme dazu abzugeben.

Für eine detaillierte Bestandserfassung wird im Auftrag der Verwaltung in den nächsten Wochen eine Studentin wiederholt in den Siedlungen unterwegs sein, die Fotos von den Siedlungen aufnimmt. Ich bitte Sie, diese in ihrer Arbeit nicht zu behindern.

gez. Armin Schenk
Oberbürgermeister