Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

2. Kunst- und Kulturwoche

Kunst in einer Stadt bedeutet immer Vielfalt und Kreativität.

Coronavirus (COVID-19)

Aktuelle Informationen

Stadtnetzwerk:

"Hilfe mit Herz"

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Heizkraftwerk geht ans Netz


In dem neuen Kraftwerk sollen aus 100.000 t verschiedensten Abfällen Strom, Dampf und Warmwasser gewonnen werden. Die elektrische Bruttoleistung liegt bei 11,4 Megawatt, welche um bis zu 30 Megawatt mittels thermischer Leistung ergänzt wird.
Durch den Bau des EBS-Heizkraftwerkes konnten nicht nur 25 neue Arbeitsplätze, sondern auch ein Unternehmen gewonnen werden, welches die vorhandenen Energieversorgungsstrukturen am Standort verbessert. Die Ansiedlung der PD energy GmbH bringt weitere Vorzüge für den ChemiePark, wie Dr. Michael Polk, bestätigte.
„Die Versorgung mit Strom, Dampf und Wärme wurde vorteilhafter gestaltet. Dies erhöht die Attraktivität des ChemieParks Bitterfeld-Wolfen sowohl für künftige Investoren, als auch für ansässige Unternehmen.“
Das neu entstandene EBS-Heizkraftwerk setzt die Reihe der seit Jahresbeginn laufenden Multimlilionen-Investitionen in das mitteldeutsche Chemiedreieck erfolgreich fort. Dies zeigt deutlich die Bedeutung der chemischen Industrie für Sachsen-Anhalt und die hervorragenden Standortfaktoren die unser Land bieten kann.
SB Wirtschaft/Beteiligungen