Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

2. Kunst- und Kulturwoche

Kunst in einer Stadt bedeutet immer Vielfalt und Kreativität.

Coronavirus (COVID-19)

Aktuelle Informationen

Stadtnetzwerk:

"Hilfe mit Herz"

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Stadtarchiv im Ortsteil Stadt Wolfen


Das Stadtarchiv im Ortsteil Stadt Wolfen stellt sich vor!

Geschichte
Im Jahr 1962 hatte Dieter Pfeifer, Mitarbeiter beim Rat der Stadt Wolfen, die Aufgabe, ein Stadtarchiv in Wolfen aufzubauen. 1965 wurden auf Kreistagsbeschluss die Bestände in das Kreisarchiv und das Kreismuseum Bitterfeld überführt. Als archivfachliche Beratung erfolgte einmal jährlich eine Sichtung zur archivfachlichen Bewertung der Wolfener Unterlagen durch die Mitarbeiter des Kreisarchivs. Einige Wolfener Bürger waren immer sehr interessiert an der Erforschung ihrer Ortsgeschichte, obwohl der Archivgutbestand nicht in ihrer Stadt verwaltet wurde.
Im Oktober 1987 wurde Manfred Wilde als ehrenamtlicher Ortschronist der Stadt Wolfen berufen. Im Jule 1991 war die Geburtsstunde des Wolfener Stadtarchivs unter der Leitung noch Claudia Simon. Als Provisorium war der erste Archivstandort das Städtische Kulturhaus in Wolfen. Ab 1994 befand sich das Stadtarchiv in den Räumlichkeiten der Stadtverwaltung Wolfen in der Reudener Straße. Maßgebliche Unterstützung bei der Entstehung des Wolfener Stadtarchiv gaben die Wolfener Ortschronisten.

Im Rahmen der archivischen Öffentlichkeitsarbeit ist besonders die Zusammenarbeit des Stadtarchivs mit den Wolfener Schulen und Vereinen hervorzuheben.

Bis Oktober 2007 war Frau Claudia Simon Leiterin des Stadtarchivs. Nach dem Zusammenschluss der Städte Bitterfeld und Wolfen zur gemeinsamen Stadt Bitterfeld-Wolfen wurde Frau Eva-Maria Engel Leiterin des Stadtarchivs. Seit 2010 befindet sich das Stadtarchiv im neuen Rathaus 041, Rathausplatz 01, im OT Wolfen. Das Magazin verfügt über eine Gesamtkapazität von 2000 lfm. Das Verwaltungs- und Endarchiv sind vollklimatisiert und mit Fahrregalen modern ausgestattet.

Nach dem Zusammenschluss der Städte Bitterfeld und Wolfen zur gemeinsamen Stadt Bitterfeld-Wolfen, übernahm Frau Eva-Maria Engel die Leitung des Stadtarchivs bis Mai 2012.
Seit 2018 leitet Frau Melanie Ludolf das Stadtarchiv der Stadt Bitterfeld-Wolfen.

Archivbestand
Chroniken
Filme und Videos ab 1926
Fotos und Ansichtskarten
Karten, Pläne, Zeichnungen
Plakate und Programme ab 1945
Tonträger (Tonbänder, Kassetten, Schallplatten) ab 1963
Zeitgeschichtliche Sammlung ab 1991
Zeitungen
     Amtsblätter ab 1991
     Chemiepark ab 1990
     Ortszeitungen ab 1928
     Überregionale Zeitungen ab 1933
     Werkszeitungen Filmfabrik und Farbenfabrik 1917 - 1990
Archivbibliothek ab 1936
Zwischenarchiv der Verwaltung
     bis 1990
     ab 1990
Gesamtbestand End- und Verwaltungsarchiv der Ortsteile
    Holzweißig
    Greppin
     Thalheim ab 1974
     Reuden ab 1957
     Bobbau
weitere Unterlagen zu
     Jugendeinrichtung "Station Junger Techniker" ab 1971
     Kindereinrichtungen ab 1955
     Kulturstätte ab 1967
     Nachlässe ab 1896
     Sekundarschulen ab 1949
     Vereine ab 1894

Hinweise zu Personenstandunterlagen
Auf Grundlage des am 01.01.2009 in Kraft getretenen Personenstandsgesetzes wurde ein Teil der Standesamtsregister an das Stadtarchiv Bitterfeld-Wolfen übergeben.

Sie finden bei uns:
Geburtenbücher von 1874 - 1909
Eheschließungsbücher von 1874 - 1939
Sterbebücher von 1874 - 1989

Die Personenstandsunterlagen unfassen die Standesämter Bitterfeld, Wolfen, Greppin, Holzweißig, Thalheim, Niemegk und Bobbau.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Einsichtnahme, Anforderung von Urkundenablichtungen oder Auskünften aus Personenstandsunterlagen um eine Archivbenutzung laut Landesarchivgesetz handelt.