Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Die Goitzsche

ein Juwel besonderer Art vor den Toren der Stadt

Der Bogen

das Wahrzeichen für die Stadt auf dem Bitterfelder Berg

News-Archiv 2012

Die Oberbürgermeisterin im Dialog mit Unternehmen


Am 10.12.2012 stattete Petra Wust dem Geschäftsführer der Firma CM CHEMIEMETALL GmbH, Herrn Dr. Klaus Andersson, einen Arbeitsbesuch ab. Das in angenehmer Atmosphäre geführte Gespräch drehte sich um die bisherigen und künftigen unternehmerischen Entwicklungen bei der im Areal E des ChemieParkes Bitterfeld-Wolfen ansässigen Firma mit chilenischen Wurzeln.

Das zur südamerikanischen Molymet-Gruppe gehörende Unternehmen wurde durch diese im Jahr 2001 gekauft, um damit eine Vertiefung ihrer Wertschöpfungskette zu erreichen. Bei CM CHEMIEMETALL in Bitterfeld-Wolfen werden von der Muttergesellschaft gewonnene seltene Metalle veredelt. Es handelt sich dabei vorwiegend um das so genannte „Molybdän“.

Neuer Lebensmittelmarkt ist eröffnet


Am 12.12.2012 um 8.00 Uhr war es endlich soweit. Der NP-Markt in der Hauptstraße 66 im Ortsteil Holzweißig öffnete seine Türen. Nach sechs Jahren ohne Einkaufsmarkt im Ort geht für die Holzweißiger Bürger nun ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.

Auf einer Verkaufsfläche von rund 800 Quadratmetern bietet der Markt ein volles Sortiment an Waren des täglichen Bedarfs – von Getränken über Fleisch- und Wurstwaren sowie Käse, Obst und Gemüse bis hin zu diversen Tiefkühlprodukten. Zudem werden vor Ort ständig frische Brötchen und Brot gebacken.

AVW vergab Unternehmerpreis an Bitterfeld-Wolfener Firma


Der diesjährige Unternehmerpreis des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e. V. (AVW) stand unter dem Motto „Nachhaltiges Unternehmertum in Sachsen-Anhalt durch ressourceneffiziente Maßnahmen“.

Der Schirmherr und Landtagspräsident von Sachsen-Anhalt, Detlef Gürth, und der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Klaus-Dieter Weber, vergaben in diesem Jahr den 1. Preis an die ORWO Net AG.

Bitterfeld-Wolfener Firma erhält neuen Preis „Unternehmer 2012“ des Landes Sachsen-Anhalt


Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff hat am 14. November erstmals die Auszeichnung „Unternehmer 2012" verliehen. Premieren-Preisträger sind die Miltitz Aromatics GmbH aus Bitterfeld-Wolfen und deren Geschäftsführer Dr. Peter Müller.

Das vor 20 Jahren gegründete Unternehmen produziert im ChemiePark Bitterfeld-Wolfen jährlich mehr als 1.000 Tonnen Aroma- und Riechstoffe – darunter unter anderem einen Grundstoff für das bekannte Chanel No 5 – und vertreibt diese weltweit.

Reges Interesse am OB-Stammtisch


„Neue Chancen für die Innenstadt“ ist ein wichtiges Thema für die Bitterfeld-Wolfener Gewerbetreibenden – das bewies deren zahlreiche Teilnahme am OB-Stammtisch am 22. Oktober. Mehr als 60 Händler waren der Einladung der Oberbürgermeisterin gefolgt, um über Vorhandenes zu diskutieren und erwarteten mit Spannung die Vorstellung dessen, was zukünftig in der Stadt geplant ist.

Sieger im „Schaufensterwettbewerb 2012“


Der von der Stadt Bitterfeld-Wolfen initiierte Schaufensterwettbewerb fand mit der Preisverleihung am 22. und 23. Oktober 2012 seinen würdigen Abschluss. Oberbürgermeisterin Petra Wust überbrachte den Gewinnern die Preise und gratulierte im Namen der Stadt Bitterfeld-Wolfen und der Jury ganz herzlich
Die Gewerbetreibenden waren in der Zeit vom 15.09. bis 30.09.2012 aufgerufen, ihre Schaufenster  unter dem Motto „Zauberhafter Herbst“ zu dekorieren.

Am 16.10.2012 hatten die Jurymitglieder Hans-Christian Quilitzsch, Vorsitzender des Fördervereins „Bitterfelder Innenstadt“ e.V., Dietmar Rönnike, Vorsitzender des Wolfener Stadtrings e.V., Birgit Enkerts, stellvertretende Geschäftsstellenleiterin der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, sowie Stefan Hermann, Geschäftsbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauwesen in der Stadt Bitterfeld-Wolfen, die Qual der Wahl, aus den 19 eingereichten Vorschlägen die ersten drei Gewinner des Wettbewerbes zu ermitteln.
 

Handelshof Bitterfeld weiht neues Vertriebs- und Verwaltungsgebäude offiziell ein


Nach 18 Monaten Bauzeit ist es endlich soweit. Mit einer Feierstunde und einem großen Kunden- und Familienfest wurde die Eröffnung des neu errichteten Vertriebs- und Verwaltungsgebäudes des Handelshof Bitterfeld begangen – der größten Investition in der 20-jährigen Firmengeschichte vor Ort.

In Bitterfeld-Wolfen ist einer der sieben Hauptstandorte der Handelshof Partner für Technik, zu dem bundesweit weitere 16 Niederlassungen und Nebenfilialen gehören, die sich allesamt vorwiegend in Nord- und Ostdeutschland befinden.

 

POLY-CHEM AG weiht neue Produktionsanlage im ChemiePark Bitterfeld-Wolfen ein


Am 17.10.2012 war es endlich soweit - die POLY-CHEM AG gab gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin Petra Wust und weiteren Gästen den Startschuss für zwei neue Großreaktoren zur Herstellung von lösemittelfreien Acrylhaftklebstoffen.

Haftklebstoffe sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Selbstklebende Etiketten, Isolier- und Klebebänder sowie Pflastermaterialien werden z.B. unter Verwendung von Haftklebstoffen hergestellt. Durch intensive Forschung und Entwicklung im Haus POLY-CHEM konnte mit den ökologisch vorteilhaften und nahezu geruchslosen Neuheiten die umfassende Produktpalette vervollständigt werden. Die Produktionskapazitäten für diesen Spezialklebstoff wurden dabei mit den neuen Anlagen von 100 auf 1.000 Tonnen pro Jahr verzehnfacht! Vorstand Dr. Roland Milker betonte, dass beim Bau auf technisches Know-how aus der Region vertraut wurde.

Pamo Reparaturwerk GmbH würdigt zwanzig erfolgreiche Jahre


Am 31.08.2012 luden die Geschäftsführer der Pamo Reparaturwerk GmbH aus der Halleschen Straße, Frau Gabriela Partzsch und Herr Horst Thonfeld, zur Feierstunde anlässlich des 20-jährigen Firmenjubiläums ein.

Der Begriff „Pamo“ kommt von „Partzsch Motoren“ und der Inhaber der Firmengruppe Thomas Partzsch gab in seiner Ansprache gleich einen kleinen Abriss der fulminanten Geschichte und der Anfangsjahre in Bitterfeld-Wolfen.

Neuer Beratungssprechtag für Unternehmer, Existenzgründer und Kommunen in Bitterfeld-Wolfen – individuell und kostenfrei


Im Beisein von Landrat Uwe Schulze haben am 17. August 2012 der Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB), Manfred Maas, und der Geschäftsführer der Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld mbH (EWG), Armin Schenk, einen Kooperationsvertrag zum neuen Beratungssprechtag im Technologie- und Gründerzentrum Bitterfeld-Wolfen unterschrieben.

Ein Firmenjubiläum mal ganz anders


Anlässlich des 20-jährigen Bestehns der Firma Miltitz Aromatics GmbH in Bitterfeld-Wolfen wurden den Gästen am 03.08.2012 ganz besondere Einblicke in die Welt der Düfte und Aromen gegeben. Auf dieser Reise wurden sie z.B. durch die Französin Delphine Dumas-Mittelberger begleitet, die unter anderem das Duftgespür der Gäste auf die Probe stellte und normalerweise für Qualitätsfragen und die Weiterentwicklung der Produktpalette im Unternehmen zuständig ist.

Erfolgreiches Unternehmen feiert Betriebsjubiläum


Am 01. Juli 1992 wurde die Texplast GmbH am Standort Wolfen gegründet und kann somit auf eine 20-jährige Geschichte zurückblicken. Dies war für Oberbürgermeisterin Petra Wust ein willkommener Anlass, dem Unternehmen einen Besuch abzustatten.

Calyxo erhöht Produktionskapazität auf 85 MW


Die Calyxo GmbH erhöht am Stammsitz Bitterfeld-Wolfen die Produktionskapazität auf 85 MW. Damit verfügt das Unternehmen ab Ende 2012 über die größte CdTe-Modulproduktion in Europa.

Stadtwerke und primacom eröffnen gemeinsames Kundenbüro


Am 20. April eröffneten  die Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen und der Kabelnetzbetreiber primacom unter einem Dach ein neues Kundenbüro. Das neue Büro befindet sich im Gebäude der Neubi GmbH direkt am Markt im OT Bitterfeld.

Unternehmen und Bürger gründen den Campusverein


Es ist vollbracht: Am 16.04.2012 konnte die Gründung des Vereins „Campus Bitterfeld-Wolfen e.V.“ besiegelt werden. Mit dieser Weichenstellung ist ein Meilenstein eines wichtigen   Stadtentwicklungsprojektes der Stadt Bitterfeld-Wolfen auf den Weg gebracht worden.

Bayer-Stiftung vergibt erstmals "Deutschlandstipendien" an der Martin-Luther-Universität Halle/Saale


Erstmals vergibt die Bayer-Stiftung ein Deutschlandstipendium an fünf ausgewählte Studierende an der Martin-Luther-Universität Halle/Saale. Mit dem Deutschlandstipendien-Programm fördert die Bayer-Stiftung seit 2011 gezielt besonders engagierte und talentierte Studierende im Bereich Naturwissenschaft, Technik und Medizin. Hierfür hat die Stiftung bundesweit 100 Plätze an 22 exzellenten Universitäten eingerichtet und für fünf Jahre insgesamt 900.000 Euro an zusätzlichen Fördermitteln bereitgestellt.

Oberbürgermeisterin zu Arbeitsbesuch bei Pamo Reparaturwerk GmbH


Auf Einladung der Geschäftsführung besuchte die Oberbürgermeisterin Petra Wust gemeinsam mit dem zuständigen Geschäftsbereichsleiter für Stadtentwicklung und Bauwesen, Stefan Hermann, am 27.03.2012 das Unternehmen Pamo Reparaturwerk GmbH in der Halleschen Straße. Mit dem Geschäftsführer Horst Thonfeld und dem kaufmännischen Leiter Michael Radmacher tauschte man sich zur aktuellen Entwicklung des Werkes aus.

Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff zu Vor-Ort-Gesprächen mit der Oberbürgermeisterin Petra Wust und Unternehmen zur Zukunft der Solarindustrie


Zu einem gemeinsamen Arbeitsgespräch kamen am Montag, dem 05.03.2012, im Rathaus der Stadt Bitterfeld-Wolfen auf Einladung der Ministerin Wolff und der Oberbürgermeisterin Wust namhafte Vertreter der Solarindustrie aus Sachsen-Anhalt zusammen, um über die Zukunft der Branche zu diskutieren.

Ein steiniger Weg mit vielen Höhen und Tiefen


Die MABA Spezialmaschinen GmbH feiert ihr 20-jähriges Jubiläum.
Zu einem Festempfang in ganz besonderer Atmosphäre im Wasserzentrum an der Goitzsche kamen namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik am 24.02. zusammen.

Die gewählte Örtlichkeit im OT Bitterfeld soll dabei auch ein Zeichen des Zusammenwachsens der Stadt Bitterfeld-Wolfen darstellen, betonte die im OT Thalheim wohnhafte Geschäftsführerin der im OT Wolfen ansässigen Firma.

Urhebervermerk


Alle Fotos - wenn nicht anders genannt: Stadt Bitterfeld-Wolfen