Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Coronavirus (COVID-19)

Aktuelle Informationen

Stadtnetzwerk:

"Hilfe mit Herz"

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Ein steiniger Weg mit vielen Höhen und Tiefen


Die MABA Spezialmaschinen GmbH feiert ihr 20-jähriges Jubiläum.
Zu einem Festempfang in ganz besonderer Atmosphäre im Wasserzentrum an der Goitzsche kamen namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik am 24.02. zusammen.

Die gewählte Örtlichkeit im OT Bitterfeld soll dabei auch ein Zeichen des Zusammenwachsens der Stadt Bitterfeld-Wolfen darstellen, betonte die im OT Thalheim wohnhafte Geschäftsführerin der im OT Wolfen ansässigen Firma.

Ingrid Weinhold berichtete in ihrer Ansprache von schwierigen Anfangsjahren, insbesondere beim Firmenerwerb von der Treuhand ebenso wie von den danach einsetzenden Erfolgen oder auch den vielfach unbekannten architektonischen Höhepunkten am Firmensitz.

Mit einem Zitat von J. F. Kennedy „Es gibt keinen Fortschritt, wenn die Menschen kein Vertrauen in die Zukunft haben!“ unterstrich Ingrid Weinhold zum Abschluss ihrer Rede die erfolgreiche Unternehmensphilosophie und gab damit gleichzeitig einen Aufruf zum positiven Denken in die Region.

Nach Grußwörtern der Oberbürgermeisterin und des Landrates wurde die Festrede vom ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, gehalten, der die Erfolge der MABA und die Unternehmerpersönlichkeit von Ingrid Weinhold - die bereits durch unzählige Auszeichnungen gewürdigt wurde - sowie die Stärken der Region hervorhob.

Seit dem Jahr 2000 steht die sympathische Ingrid Weinhold als alleinige geschäftsführende Gesellschafterin an der Spitze des Maschinenbau-Unternehmens MABA. Ihre charismatische Art, ihre Offenheit und  ihr Führungsstil kommen nicht nur bei Geschäftspartnern gut an. So stehen die Mitarbeiter jederzeit hinter ihr und der Firma.

Die MABA versteht sich als Systemanbieter von der Entwicklung über Konstruktion, Fertigung, Montage und Inbetriebnahme mit umfassender Industrie- und Branchenkompetenz, ob Chemie, Pharmazie-, Glas- oder Solarindustrie u.v.a.m. Sie hat sich spezialisiert auf Einzelteil- und Baugruppenfertigung sowie Komponentenfertigung nach Kundenwunsch. Im Dienstleistungsbereich betreut die MABA mittlerweile einen Kundenstamm von bis zu 400 Kunden. Reparaturaufträge werden ebenfalls gern angenommen.

Die Oberbürgermeisterin dankte Ingrid Weinhold und dem engagierten Team der MABA für deren langjährigen mutigen und erfolgreichen Einsatz im Sinne der Region und war umso mehr erfreut, dass von Frau Weinhold, anstatt der sonst üblichen Präsente, Spenden für die Aktion „Alter Glanz in neuen Stühlen" des Städtischen Kulturhauses zur Erneuerung der Bestuhlung von den Gästen erbeten wurden.

SB Wirtschaft/Beteiligungen