Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Coronavirus (COVID-19)

Aktuelle Informationen

Stadtnetzwerk:

"Hilfe mit Herz"

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff zu Vor-Ort-Gesprächen mit der Oberbürgermeisterin Petra Wust und Unternehmen zur Zukunft der Solarindustrie


Zu einem gemeinsamen Arbeitsgespräch kamen am Montag, dem 05.03.2012, im Rathaus der Stadt Bitterfeld-Wolfen auf Einladung der Ministerin Wolff und der Oberbürgermeisterin Wust namhafte Vertreter der Solarindustrie aus Sachsen-Anhalt zusammen, um über die Zukunft der Branche zu diskutieren.

Die Fokussierung auf dezentrale und intelligente Lösungen, ggf. auch in Verbindung mit anderen regenerativen Energieträgern stand dabei neben der Diskussion über die weitere Entwicklung und Auswirkungen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) im Mittelpunkt der engagiert und konstruktiv geführten Gespräche.

Gerade aus Sicht der Stromverbraucher seien vor allem leistungsfähige und praktikable Vor-Ort-Lösungen gefragt. Die Wirtschaft sei bereit, entsprechende Modellprojekte in Sachsen-Anhalt zu konzipieren und die Landesregierung signalisierte, sich weiterhin für die Abmilderung der Auswirkungen der EEG-Novelle einzusetzen.

Eine Fortsetzung dieses kooperativen Dialoges im Zentrum der Solarindustrie Sachsen-Anhalts in Bitterfeld-Wolfen wurde schließlich ebenfalls vereinbart.

SB Wirtschaft/Beteiligungen