Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Coronavirus (COVID-19)

Aktuelle Informationen

Stadtnetzwerk:

"Hilfe mit Herz"

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Ein Firmenjubiläum mal ganz anders


Anlässlich des 20-jährigen Bestehns der Firma Miltitz Aromatics GmbH in Bitterfeld-Wolfen wurden den Gästen am 03.08.2012 ganz besondere Einblicke in die Welt der Düfte und Aromen gegeben. Auf dieser Reise wurden sie z.B. durch die Französin Delphine Dumas-Mittelberger begleitet, die unter anderem das Duftgespür der Gäste auf die Probe stellte und normalerweise für Qualitätsfragen und die Weiterentwicklung der Produktpalette im Unternehmen zuständig ist.

Eigentlich werden bereits seit mehr als 100 Jahren in der Region Duft- bzw. Riechstoffe hergestellt. Der Firmenname kommt daher auch vom früheren Zentrum der Riechstoffproduktion in Miltitz, einem Ortsteil von Leipzig.
Da dort jedoch die Bedingungen nach 1990 nicht optimal waren, erinnerten sich die Unternehmensgründer, die alle aus der Branche kamen, an die Möglichkeiten in Bitterfeld-Wolfen. In der früheren Farbenfabrik wurden nämlich bis 1975 ebenfalls Riechstoffe hergestellt, die jedoch der Großproduktion anderer Chemikalien zum Opfer fielen. Die Eröffnung einer akribisch zusammengestellten Ausstellung zur Geschichte der Aromastoffindustrie in Mitteldeutschland rundete die Jubiläumsfeierlichkeiten ab.

Startete die Miltitz Aromatics GmbH Anfang der neunziger Jahre mit nur vier Kunden und einer Produktionsmenge von 35 Tonnen, so kann der Geschäftsführer Dr. Peter Müller mittlerweile auf eine Produktionsmenge von 1.000 Tonnen pro Jahr verweisen, die an über 100 Kunden aus 27 Ländern vertrieben wird.

Staatssekträr Michael Richter, der als Vertretung der Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin des Landes Sachsen Anhalt zugegen war, bezeichnete den Mittelständler Miltitz Aromatics als Vorbildunternehmen in vielerlei Hinsicht. Neben Forschungs- und Innovationsgeist, Investionsbereitschaft, ist auch die demografische Aufgabe vorbildlich gelöst. So wird nicht nur ausgebildet und neuer Nachwuchs selbst herangezogen, auch in der Nachfolge der Geschäftsführung sind die Weichen bereits gestellt und der Sohn Stefan steht bereit, den Staffelstab und die Verantwortung für die Firma und die fünfzig Mitarbeiter zu übernehmen.

So gratulierte die Oberbürgermeisterin anschließend sowohl dem Geschäftsführer Dr. Peter Müller, als auch Dr. Stefan Müller persönlich und wünschte insbesondere für die Zukunft in Bitterfeld-Wolfen alles erdenklich Gute.

SB Wirtschaft/Beteiligungen