Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Coronavirus (COVID-19)

Aktuelle Informationen

Stadtnetzwerk:

"Hilfe mit Herz"

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Die Oberbürgermeisterin im Dialog mit Unternehmen


Am 10.12.2012 stattete Petra Wust dem Geschäftsführer der Firma CM CHEMIEMETALL GmbH, Herrn Dr. Klaus Andersson, einen Arbeitsbesuch ab. Das in angenehmer Atmosphäre geführte Gespräch drehte sich um die bisherigen und künftigen unternehmerischen Entwicklungen bei der im Areal E des ChemieParkes Bitterfeld-Wolfen ansässigen Firma mit chilenischen Wurzeln.

Das zur südamerikanischen Molymet-Gruppe gehörende Unternehmen wurde durch diese im Jahr 2001 gekauft, um damit eine Vertiefung ihrer Wertschöpfungskette zu erreichen. Bei CM CHEMIEMETALL in Bitterfeld-Wolfen werden von der Muttergesellschaft gewonnene seltene Metalle veredelt. Es handelt sich dabei vorwiegend um das so genannte „Molybdän“.

Seit dem Erwerb wurde bereits ein zweistelliger Millionenbetrag investiert und die Mitarbeiterzahl mittlerweile auf insgesamt 44 erhöht. Zwischenzeitlich wird sogar in den verschiedenen Berufsbildern ausgebildet und die Übernahmechancen bei entsprechender Eignung stehen ebenfalls sehr gut.

Beim Gespräch war die Oberbürgermeisterin aber auch von den künftigen Plänen angetan, denn mit der erst kürzlich fertiggestellten Erweiterung der Produktionsanlage sei noch nicht das Ende der geplanten Entwicklungen erreicht. Die CM CHEMIEMETALL GmbH hat mittlerweile einen festen Platz in der Molymet-Gruppe gefunden und diese setzt auch perspektivisch auf den Standort Bitterfeld-Wolfen.

Die Gesprächspartner vereinbarten schließlich einen gemeinsamen konstruktiven und offenen Umgang bei den künftigen Herausforderungen.

SB Wirtschaft/Beteiligungen