Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Das Bitterfelder Hafenfest

vom 21.06.2019 bis 23.06.2019

Der Bogen

das Wahrzeichen für die Stadt auf dem Bitterfelder Berg

Demokratie leben

Neue Antworten auf neue Fragen - Motivieren, Diskutieren, Vernetzen


Gemeinsame Demokratiekonferenz Anhalt 2018 durchgeführt

Bundesprogramm "Demokratie leben!"


Bereits im Jahr 2012 bewarb sich die Stadt Bitterfeld-Wolfen um den Titel "Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage" und erhielt diesen. Zahlreiche Akteure begleiteten und begleiten seither die Entwicklung und setzen sich aktiv für Respekt, Toleranz und Vielfalt ein.
Projekte zur Demokratiebildung, Aktionen zur "interkulturellen Woche", Begegnungsangebote oder Kultur- und Sportveranstaltungen sind nur einige Beispiele für die gemeinsame Arbeit. In Bitterfeld-Wolfen wird Demokratie gelebt!

Seit 2015 arbeitet die Stadt mit weiteren Partnern aktiv im Bundesprogramm "Demokratie leben!" mit. Mit der Gründung einer eigenen „Partnerschaft für Demokratie“ rücken die Bestrebungen, aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit vorzugehen, noch weiter ins Zentrum. So können bereits bestehende Initiativen aus vorherigen Programmen fortgeführt, qualitativ weiter entwickelt und finanziell unterstützt werden.

Um auch in den kommenden Jahren weitere Projekte und Aktionen zur Demokratiebildung und Toleranzerziehung  in Bitterfeld-Wolfen realisieren zu können, wurde ein breit aufgestellter Begleitausschuss  mit Vertreterinnen und Vertretern des gesellschaftlichen Lebens initiiert. Der Begleitausschuss begleitet und unterstützt die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren, er organisiert und berät und bringt damit das Projekt "Demokratie leben!" weiter voran. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt der lokalen Partnerschaft Gelder für einen Aktionsfond zur Verfügung. Über die zu verwirklichenden Einzelmaßnahmen entscheidet der Begleitausschuss. Bindeglied zwischen dem Ausschuss und engagierten Projektinteressenten ist die externe Koordinierungs- und Fachstelle, welche von der Idee über die Antragstellung bis hin zur Umsetzung die Akteure individuell unterstützt und begleitet, sowie als Erstansprechpartner für alle Belange des Programms fungiert.
 
Fristen 2019:
 
Frist Antragseingang (Freitag) Sitzung Begleitausschuss (Montag)
11.01. 21.01.
01.03. 11.03.
21.06. 01.07.
13.09. 23.09.
29.11. 09.12.

In begründeten Ausnahmefällen können Projekte zu abweichenden Terminen eingereicht / beschlossen werden.
 
Mögliche Ziele förderfähiger Maßnahmen können sein:         
  • Antirassismusarbeit und Demokratieförderung im städtischen Kontext
  • Stärkung und qualitative Weiterentwicklung der Netzwerke für Demokratie, u.a. Bündnisse gegen Rechts, Willkommensinitiativen und Initiativen von Migranten für Migranten,
  • Kinder und Jugendlichen gesellschaftspolitische Teilhabe ermöglichen,
  • generell Menschen gesellschaftspolitische Teilhabe ermöglichen  
Anträge auf Förderung aus dem Aktionsfond sowie die Förderrichtlinie der Partnerschaft für Demokratie finden Sie nachfolgend:

Weltoffenheit gemeinsam vertreten


Themenschwerpunkt des Beitrags aus der Chemiestadt ist Weltoffenheit als Standortfaktor aus Sicht der Wirtschaft

Der Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Bitterfeld-Wolfen - „Stadt mit Courage leben!“:


 
  • ist höchstes Gremium der Demokratiepartnerschaft,
  • entscheidet über Projektanträge und begleitet sie,
  • wirbt für die Ziele der Partnerschaft und wirkt als Multiplikator und
  • bildet sich aus Vertreter/innen der Zivilgesellschaft und Ortsteile der Stadt Bitterfeld-Wolfen

Nachfolgend finden Sie die Mitglieder des Begleitausschusses:

Engagement-Landkarte des BMFSFJ


das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stellt auf der Internetseite des Ministeriums  unter  www.bmfsfj.de/projekt-landkarte eine Engagement-Landkarte zur Verfügung. Auf der Landkarte werden auch die Partnerschaften für Demokratie im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ abgebildet.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger wird auf diesem Wege die Möglichkeit gegeben, sich über die Projekte und Initiativen, die in verschiedenen Themenfeldern deutschlandweit vom BMFSFJ lokal gefördert werden, ein Bild zu machen und sich selbst mit einzubringen.