Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Die Goitzsche

ein Juwel besonderer Art vor den Toren der Stadt

Der Bogen

das Wahrzeichen für die Stadt auf dem Bitterfelder Berg

OB-Stammtisch „Industrie“ - Fachkräftemangel thematisiert


Ein aktuelles und brisantes Problem stand auf der Tagesordnung des traditionellen OB-Stammtisches „Industrie“ am 03. Mai im Städtischen Kulturhaus im OT Wolfen. Auf der einen Seite gibt es zum Thema Arbeitsmarkt Positives zu berichten. So liegt die Arbeitslosenquote in Bitterfeld-Wolfen mittlerweile konstant unter 10 %, bei derzeit 8,4%. Dies zeigt, dass sich der positive Trend der letzten Jahre weiter fortsetzt.

Zum anderen liegt dies an der demografischen Entwicklung, was gleichzeitig aber auch Schwierigkeiten mit sich bringt. Laut Arbeitsagentur wird es immer schwieriger, den Bedarf an Fachkräften auch zukünftig zu sichern. Gemäß aktueller Prognosen kann im Jahr 2030 nur noch jede zweite Stelle, die frei wird, wieder neu besetzt werden.

Da auch in Bitterfeld-Wolfen immer mehr Firmen unter dieser Problematik leiden, stand das Thema Fachkräftegewinnung und -sicherung im Fokus des diesjährigen OB-Stammtisches.

Als Einleitung berichtete die Gastgeberin, Frau Oberbürgermeisterin Petra Wust, über aktuelle Zahlen, Entwicklungen und Veranstaltungen in der Stadt Bitterfeld-Wolfen.
Anschließend berichtete Nils Sandvoß von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt über aktuelle Fördermöglichkeiten für die Beratung von mittelständischen Unternehmen und zur Weiterbildung von Beschäftigten in Sachsen-Anhalt.
Nach der Präsentation der Ergebnisse der Unternehmensbefragung zum Standort Bitterfeld-Wolfen durch Stefan Hermann, Geschäftsbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauwesen, informiert Gerlinde Schlauch, Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg, über deren Instrumente zur Vermeidung personeller Lücken und Strategien zur Fachkräftegewinnung.
Den Abschluss der Referenten dieses Abends bildete Saskia Kleie, Personalleiterin der ansässigen SOEX Textil-Sortiebetriebsgesellschaft mbH, mit ihrem positiven Erfahrungsbericht über die Beschäftigung von Flüchtlingen.

In der anschließenden regen Diskussion mit den Referenten zeigte sich erneut das große Interesse der ansässigen Firmen und die Brisanz und Wichtigkeit des Themas für die Unternehmen.

Nach dieser informativen Veranstaltung nutzten die Gäste die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen in zwangloser Atmosphäre.

Die Oberbürgermeisterin möchte sich an dieser Stelle nochmals für die rege Teilnahme und das Interesse der hiesigen Firmen und für die gelungene Veranstaltung bei den Referenten bedanken.

SB Wirtschaft/Beteiligungen