Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Das Bitterfelder Hafenfest

vom 21.06.2019 bis 23.06.2019

Der Bogen

das Wahrzeichen für die Stadt auf dem Bitterfelder Berg

BMWi legt neuen Wettbewerb zur Energieeffizienz auf


Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Minderung von CO2-Emissionen können sich jetzt gleich doppelt auszahlen, sie kommen der Umwelt und der Betriebskasse zugute. Der neue BMWi-Wettbewerb Energieeffizienz richtet sich an Unternehmen mit ambitionierten Energieeffizienzprojekten, die für eine wirtschaftliche Umsetzung Unterstützung benötigen.

Wer besonders viel Energie einspart und damit CO2 reduziert, der hat beste Chancen im Wettbewerb um die Fördermittel. Den Zuschlag bekommen die Projekte, die die höchste jährliche CO2-Einsparung pro beantragten Euro Förderung aufweisen (Fördereffizienz). Gewährt werden können Zuschüsse von bis zu 50 Prozent der sogenannten "förderfähigen Kosten". Der Antragsteller kann selbst entscheiden, welche Fördersumme er beantragt.

Der BMWi-Wettbewerb Energieeffizienz bietet viel Spielraum bei der Auswahl geeigneter Effizienzmaßnahmen, in die man investieren kann. Gefördert werden kann alles, was den Energieverbrauch senkt. Es werden aber nur Projekte zugelassen, die sich ohne Zuschüsse erst nach mindestens vier Jahren rechnen würden. Die maximale Fördersumme liegt bei fünf Millionen Euro je Vorhaben.

Die erste von mehreren Wettbewerbsrunden pro Jahr begann am 15. April und läuft bis zum 30. Juni 2019. Ab diesem Zeitpunkt können alle Unternehmen aus der gewerblichen Wirtschaft fortlaufend Anträge stellen, vom Familienbetrieb bis zum großen Industrieunternehmen.

Weitere Informationen gibt es hier: https://www.wettbewerb-energieeffizienz.de/

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)