Bürgertelefon: 03494 6660-0
E-Mail: info@bitterfeld-wolfen.de

Das Rathaus

Das ehemalige Gebäude 041 erstrahlt im neuen Licht.

Wasserfront

Anlegestelle für Schiffe, Festplatz & Wasserspielplatz

Stadt zum Erleben

Grüne Industriestadt am Goitzschesee

Der Bogen

das Wahrzeichen für die Stadt auf dem Bitterfelder Berg

Einladung zur Standortmesse CHEMIEPARK_FORUM 2019


Nur noch ein paar Tage, dann beginnt das CHEMIEPARK_FORUM 2019. Die Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH lädt zur größten Fach- und Dienstleistermesse am Standort ein. Um 10.00 Uhr am 23. Oktober 2019 ist Start im großen Saal des Metall-Labors „Dr. Adolf Beck“. Eröffnet wird die Messe von Chemiepark-Geschäftsführer Dr. Michael Polk und IHK-Präsident Prof. Dr.-Ing- Steffen Keitel. Über 80 Aussteller werden auch in diesem Jahr wieder ihre Dienstleistungen und Produkte präsentieren.

Grüner Wasserstoff als Schlüsselenergieträger der Energiewende - HYPOS
Um 11.30 Uhr wird das Vorstandsmitglied von HYPOS e.V., Herr Stefan Kauerauf, eine Keynote zum Thema "Grüne Wasserstoffwirtschaft in Mitteldeutschland" im Konferenzraum in der ersten Etage halten. Darüber hinaus werden Führungen im realen Versuchsfeld für Wasserstoffinfrastrukturen in der Chlorstraße – fußläufig erreichbar – angeboten. Das erste „Wasserstoffdorf“ in der Region kann somit von Interessierten besichtigt werden. Bitte melden Sie sich vorher unter https://event.enviam-gruppe.de/hypos-h2-netz an.

Mitmachen lohnt sich
Nutzen Sie die Gelegenheit hier vor Ort Netzwerke zu knüpfen, sowie neue Services oder vielleicht sogar Kunden kennenzulernen. Die Standortmesse ist ein Angebot an die Unternehmen der Region. Ihr langfristiger Erfolg ist eng mit dem Interesse der Unternehmen an so einem Format hier am Standort verbunden. Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit auch interessierte Mitarbeiter auf das CHEMIEPARK_FORUM 2019 aufmerksam zu machen. Der Eintritt der Messe ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Den Messekatalog finden Sie im Internet unter: https://www.chemiepark.de/veranstaltungen/

Quelle: Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH